Der Abend – Wie du ihn für Dich nutzen solltest

Der Tag neigt sich dem Ende zu. Die Hektik wird weniger. Alle kommen zur Ruhe. Die Sonne nähert sich dem Horizont und es entsteht eine sagenhafte Stimmung. Du befindest dich in der wichtigsten Zeit, die entscheidenden Grundsteine für deinen nächsten Tag zu legen. Was du jetzt machst, trägt deutlich zu deinem Schlaf und deinem kommenden Tag bei.

Sonnenuntergang am Abend

Wie die meisten Menschen den Abend verbringen

Viele Menschen haben täglich die gleichen schlechten Angewohnheiten, ihren Abend zu verbringen. Sie kommen nach Hause. Schieben sich schnell etwas Ungesundes in den Mund, hauen sich dann auf die Couch und schalten den Fernseher ein. Während dieser so nebenbei läuft, werden die Neuigkeiten am Handy gecheckt. Kommt jetzt noch der plötzliche Hunger wieder auf, wird sich mal eben was „Kleines“ zum Snacken geholt und ab zurück auf die Couch.

So vergeht Minute um Minute, bis hin zu 1, 2, 3 Stunden. Auch wenn man sich noch morgens vornahm, heute mal zeitiger ins Bett zu gehen, ist es schon wieder recht spät geworden. Kann man sich endlich von der Couch hoch bewegen, geht hundemüde ins Bett. Ein letzter Check auf dem Handy und dann wird geschlafen. Oder meist zumindest versucht zu schlafen… (Wie man dieses Problem endlich in den Griff bekommt, klären wir in einem anderen Blogbeitrag.)

Heute soll es darum gehen, wie der Abend allgemein verbracht wird und wie uns das richtige Verhalten abends, am nächsten Tag helfen kann.

Warum der Abend entscheidend für deinen nächsten Tag ist

Wenn man sich einmal überlegt, wie viel uns solch ein Abend bringt, wie ich ihn gerade geschildert habe, wird vermutlich schnell klar: Wenn wir ehrlich sind, bringt er uns nichts. Rein gar nichts. Nicht mal Entspannung.

Ja, richtig, nicht mal Entspannung. Wir kommen nach Hause, nehmen uns keine Sekunde Zeit auch mal anzukommen, durchzuatmen und den Abend einläuten zu lassen. Wir springen direkt in unsere schlechten Verhaltensmuster und sind durchgängig am Konsumieren. Angefangen mit dem schlechten Essen, über den Fernseher, bis hin zum Handy. Wir nehmen nur weiter Dinge auf und versuchen nicht erst mal, das Erlebte zu verarbeiten.

Dabei ist der Abend entscheidend. Er entscheidet darüber, wie wir schlafen und schlussendlich auch darüber, wie unser nächster Tag werden kann. Wenn wir nur die richtigen Gewohnheiten am Abend hätten, könnten wir:

  • besser einschlafen
  • mit mehr Energie aufwachen
  • glücklicher sein
  • uns weiterentwickeln
  • zur Ruhe kommen
  • Erlebtes verarbeiten
  • Zeit mit den Dingen verbringen, die wir wirklich lieben

Die Liste kann man unendlich fortführen. Du merkst sicher, dass mit den richtigen Dingen am Abend, ein positiver Grundstein für dein Leben gelegt werden kann. Und wünscht du dir nicht auch zumindest ein paar der Dinge, die ich hier aufgezählt habe? Was hält dich noch davon ab, endlich in dich selbst zu investieren, statt andauernd nur äußere Einflüsse zu konsumieren, die dich negativ beeinflussen?

Vielleicht ja das Wissen darüber, welche Dinge dir wirklich helfen und dich voranbringen:

Wie du den Abend richtig nutzen kannst

Wenn du das nächste Mal nach Hause kommst, vielleicht heut Abend nach der Arbeit, stell doch erst mal deine Sachen in Ruhe auf ihren Platz und atme einmal tief ein und tief wieder aus. Wenn du magst, kannst du dabei die Augen schließen. Fühlst du dich jetzt etwas angekommen zuhause, dann zieh dir doch zunächst, bevor du irgendetwas anderes machst, bequeme Kleidung an. Nimm dir 5 Minuten, um dir in deinem Schrank Kleidung zu suchen, die dir vermittelt, dass du den Tag geschafft hast und daheim angekommen bist.

Solltest du nach der Arbeit direkt Sport machen, kannst du das natürlich machen. Das ist sogar ein Punkt, der dich noch weiter bringen kann! Verfolge meine Tipps dann einfach nach dem Sport.

Du wirst merken, du bist schon ein paar Minuten zuhause, aber du hast noch nichts Negatives konsumiert. Und sollte deine Familie auf dich warten, wenn du nach Hause kommst, spann sie doch einfach mit ein. Glaub mir, es wird allen helfen.

Finde für den Abend Essen, das dir gut tut.Wenn du dir abends etwas zu essen machst, achte doch beim nächsten Mal darauf, dass du dir den Magen nicht mit übermäßigen Mahlzeiten vollschlägst, wenn du schon bald ins Bett gehst. Jedoch eins ist wichtig, egal wann du zu Bett gehst: Dein Essen abends sollte dich nicht herunterziehen und dir Energie rauben. Suche dir Lebensmittel, die dir schmecken und gleichzeitig gut für deinen Körper sind. Und nein, damit meine ich nicht nur Salat. Finde Essen, dass dir gut tut. Deinem Körper und deinem Geist.

lies z.B. ein Buch abends

Nachdem du in Ruhe (ohne Fernseher, Handy, schlechte Nachrichten, Eile, …) dein Essen genossen hast, solltest du nicht wieder den Fernseher einschalten. Was hältst du davon, wenn du einfach:

  • ein Buch zur Hand nimmst
  • dich mit deiner Familie unterhältst
  • eine Runde spazieren gehst
  • einer Leidenschaft nachgehst

einfach etwas tust, was dir Spaß macht und dir im Leben helfen wird. Das wird dir nicht deine Laune vermiesen und du wirst sofort glücklicher werden.

Jetzt ist es zwar trotzdem nicht gut, wenn du ewig lang wach bleibst und dir dadurch wertvoller Schlaf entgeht. Jedoch hast du deine Zeit bis hierhin wenigstens sinnvoll genutzt, indem du Dingen nachgegangen bist, die dich weiterbringen und dir Spaß machen.

Möglicherweise hast du immer einen stressigen Tag und auf dich warten viele Aufgaben. Nutze den Abend doch direkt, um deinen nächsten Tag zu planen und deine Aufgaben zu sortieren. Nimm dir Zettel und Stift zur Hand und priorisiere deine Aufgaben und plane so deinen Tag.

Die Zeit vor deinem Schlaf

Bevor du nun wirklich ins Bett gehst, hilft es vielen Menschen, noch ein paar Minuten zu meditieren. Um das Ganze nicht ganz so schlimm klingen zu lassen, könnten wir es auch als Atemübung bezeichnen. Ruhiges, konzentriertes Atmen, tief in den Bauch ein und tief wieder aus. Diese Übungen kurz vor dem Schlafen helfen deinem Körper und Geist nochmals runterzukommen und zu entspannen. Dadurch wirst du noch besser Schlafen können.

Natürlich darfst du abends auch mal kurz dein Handy checken und es benutzen. Allerdings solltest du darauf achten, dass dies etwa 1h vor deinem Schlafengehen beendet wird und du dein Handy nicht mehr in der Hand hast.

Wie ich meinen Abend verbringe, kann ich dir gerne in einem anderen Beitrag mal erzählen. Schreib mir, wenn dich das interessieren würde!

Hinterlasse mir doch mal einen Kommentar, ob du dich hier wiedererkannt hast. Glaubst du, du müsstest etwas an deiner Abendroutine ändern? Oder bist du überzeugt, dass du das genau richtig machst? Schreib mir unten in den Kommentaren!

Verwandte Beiträge

Leave a comment