Baker’s Time: Brombeer-Creme-Torte – Meine erste eigene Torte

 

Mein 18. Geburtstag stand vor der Tür. Ein echt verrücktes Alter kann ich sagen… Auch wenn ich mir zu diesem Zeitpunkt in fast nichts wirklich sicher war, wusste ich eins jedoch genau: Wenn ich nichts werde, werde ich Bäcker. Ich wollte schon immer mal eine richtige Torte backen – so wie die vom Bäcker eben. Es war Zeit, das Vorhaben endlich mal in die Tat umzusetzen! So stand mein Entschluss fest: Meine erste eigene richtige Torte wird gebacken! – Eine Brombeer-Creme-Torte!Brombeer-Creme-Torte

Meine Änfange – Backen

In der deutschen Bäckerei erschien mir die Torte immer als das Meisterwerk. Natürlich sind die anderen Backwaren auch nicht zu unterschätzen, aber vor einer Torte, hatte ich immer Respekt. Vermutlich, weil man sie meist nur zu besonderen Anlässen auf dem Tisch findet.

Nun backe ich bereits mehrere Jahre, damals schon als kleines Kind mit meiner Oma. Learning by Doing war immer meine Devise. Mit den Jahren habe ich ein Gefühl für das Backen entwickelt. Einfache Sonntagskuchen sind kein Problem mehr, Kekse schon fast zu einfach. Naja, im heutigen Zeitalter ist mit dem Backen anzufangen, sowieso nicht mehr kompliziert. Das Internet spuckt einem ja tausende Rezepte aus. Wer da nicht das richtige findet, ist selbst Schuld. Oder man macht’s wie ich: Such dir etwas aus und wandle es nach deinen Vorstellungen ab oder stelle mehrere Rezepte zusammen zu einem. Mehr dazu aber später.

Mit diesem Tortenrezept möchte ich auch meine Beitragsreihe „Baker’s Time“ einläuten. Hier werde ich verschiedene Backideen vorstellen und mit euch teilen. Ich freue mich natürlich auch über eure Ideen und Wünsche. Schreibt mir einfach in den Kommentaren unter dem Beitrag oder schicke mir eine Nachricht per Email oder Kontaktformular.

Backen – hohe Kunst oder Trick 17?Brombeer-Creme-Torte

Sie sieht aus, wie hohe Kunst und schmeckt auch so, die Torte vom Bäcker. Backen ist Handwerk, das weiß jeder. Ein echt harter Job, wenn man es vernünftig durchzieht. Man stelle sich nur mal die riesigen Hochzeitstorten vor, die man immer bei pompösen Hochzeiten sieht. Wie viel Arbeit da wohl drin steckt? Viel ist dafür wahrscheinlich kein Ausdruck.

Auch ich bekomme das immer wieder zu hören, wenn ich backe. Man denkt ich würde in der Küche Wunder vollbringen. Aber vielleicht kennst Du das, es benötigt einfach nur das richtige Rezept. Na gut, und auch Ausdauer. Aber die habe ich zum Glück. Wenn ich einmal backe (und das ist häufiger der Fall), dann such ich immer nach etwas ausgefalleneren oder schwierigeren Backideen zu suchen. Pinterest hilft da extrem. So habe ich auch meine Brombeer-Creme-Torte gebacken.

Da wir aktuell Brombeer-Zeit haben und wir reichlich davon pflücken können, habe ich mich dafür entschieden. Zu Anfang dachte ich auch, es würde mega schwer werden, solch eine Torte, wie ich sie mir vorstellte, zu backen. Aber im Endeffekt ist es schwerer, das richtige Rezept zu finden, als die Torte wirklich zu backen.

Zum Glück habe ich schon ein wenig Ahnung von manchen Tricks:

  • Eischnee bringt Volumen, stabilen Halt und eine luftige Konsistenz.
  • Oftmals ist Geduld gefragt.
  • Siebe das Mehl und die Bildung von Klümpchen wird verhindert.
  • Benutze max. 3/4 des angegebenen Zuckerwertes und der Kuchen schmeckt trotzdem.
  • Mit Ruhe und Liebe gelingt es Dir immer.

Das sind natürlich nur ein paar Kniffe und Ideen, wie das Backen zum Erfolg wird. Aber das lernt man mit der Zeit. Auch ich musste meine Fehler machen. Trotzdem ist Backen weder hohe Kunst noch Trick 17 für den normalen Heimbäcker.

Meine erste eigene Torte

Kommen wir nun zu meiner Brombeer-Creme-Torte. Und wenn ich euch eins vorweg verraten darf: LECKER WAR SIE!

3 Lagen feinster Biskuitteig umgeben von süßer Brombeercreme

3 Lagen feinster Biskuitteig umgeben von süßer Brombeercreme. Für meine üblichen Verhältnisse ungewöhnlich süß, aber auch das gehört mal dazu! Schließlich backe ich eine Torte (bisher) nicht jede Woche.

Beim Rezept habe ich mich auf Pinterest inspirieren lassen. Nach längerer Suche, habe ich mich dann schließlich für 2 Rezepte entschieden. Eins für den Biskuitboden und ein Rezept für die Brombeer-Creme.

Die Originalrezepte findet ihr hier:

Gelingsicheres Biskuitteig Rezept für Torten & Desserts

Saftige Muttertagstorte mit Beeren (daher habe ich den Zitronensirup und das Frosting)

Besucht beide Seiten gern und lasst ein Feedback dort. 

Die Rezepte habe ich ein wenig verändert bzw. abegwandelt. Dennoch entspricht mein Vorgehen, dem der beiden Rezepte sehr, deshalb möchte ich euch auf die Ursprünge meines Rezeptes aufmerksam machen.

Im Nachhinein würde ich die Zuckermengen noch um einiges verringern. Ich mache das für gewöhnlich immer, jedoch war ich mir diesmal ziemlich unsicher, ob der Kuchen dann noch gelingt. Gerade der Biskuitboden.

Nahaufnahme Torte

Trotzdem war es überaus lecker. Beim Probieren während des Backens (ja, das muss immer sein!), hat mich der Biskuitboden sehr stark an das Löffelbiskuit aus dem Supermarkt erinnert. Vielleicht kennt die ja jemand… Und auch von der Creme konnte ich nicht nur einmal probieren… Was soll’s, Hauptsache es schmeckt!

Alles in allem war mir die Brombeer-Creme-Torte fantastisch gelungen, wie es mir auch das Feedback der Koster bestätigte.

Gerade das Rezept für den Boden werde ich mir merken und wiederverwenden. Eventuell trotzdem mit ein paar neuen Veränderungen, aber grundsätzlich ist das ein gelingsicheres Rezept.

Also für mich steht fest: auch (3-lagige) Torten sind kein Hexenwerk!

Probier’s gern mal aus und berichte mir dann davon. Oder schreib‘ mir doch mal dein Rezept unter den Beitrag in die Kommentare. Vielleicht hast du ja auch noch andere Tipps und Tricks, die uns allen hier weiterhelfen können!

 

Drucken

Brombeer-Creme-Torte

Ich habe eine Ø24cm Springform verwendet. Das Ganze klappt aber auch mit einer Ø26cm Springform.

Zubereitungszeit 1 Stunde 10 Minuten
Koch-/Backzeit 45 Minuten
Kühlzeit 4 Stunden
Autor Nicole

Zutaten

Für den Teig:

  • 100 Gramm Mehl (z.B. Dinkelmehl Typ 630)
  • 100 Gramm Speisestärke
  • <200 Gramm Zucker
  • 6 Eier
  • 1 gestrichener TL Backpulver
  • 1 Prise Salz

Für das Frosting:

  • 180 ml warmes Wasser
  • 1 TL Zucker optional
  • <375 Gramm Puderzucker
  • 340 Gramm weiche Butter
  • 225 Gramm Frischkäse
  • 1 Prise Salz
  • 300 - 350 Gramm Brombeeren
  • 1 Zitrone (2 halbe)
  • Backdekor

Hilfsmittel:

  • Springform
  • Herd/Ofen
  • Backpapier
  • Sieb
  • (Hand-)Mixer
  • Teigschaber
  • scharfes Messer
  • Gitter
  • Kuchenplatte
  • Topf
  • Spritzbeutel

Anleitung

Für den Biskuitteig:

  1. Backofen auf 180°C (Umluft) vorheizen.

  2. Die Springform mit Backpapier auskleiden. (Dazu einfach die Form vorher etwas einfetten. Dann hält das Papier besser.)

  3. Das Mehl (100gr), die Stärke (100gr) und den gestrichenen TL Backpulver in eine Schüssel sieben und vermischen.

  4. Die 6 Eier trennen. Dabei das Eiweiß in eine große Schüssel geben, da in dieser alle Zutaten zusammenkommen. Das Eigelb in einer kleineren Schüssel mit einer Gabel anschlagen.

  5. Das Eiweiß zusammen mit der Prise Salz richtig steif schlagen. Hab dabei etwas Geduld.

  6. Danach den Zucker (<200gr) langsam dazugeben und weiter mixen, bis sich der Zucker (fast) vollständig aufgelöst hat.

  7. Nun das Eigelb zur Eiweißmasse hinzugeben.

  8. Abschließend noch die Mehl-Stärke-Mischung zum Rest geben. Ggf. (nochmal) sieben. Die Mischung vorsichtig unterheben. Nutze dazu am besten einen Teigschaber.

  9. Gib den Teig in die vorbereitete Form.

  10. Backe den Biskuitteig auf 2. Schiene von unten für ca. 30 Minuten.

  11. WICHTIG: Öffne während des Backens die Backofentür nicht!

  12. Nimm den Biskuitboden aus dem Ofen und löse ihn aus der Form. Entweder du entfernst direkt das Backpapier an den Seiten oder du wartest noch ein wenig.

  13. Stürze den Biskuit auf ein Gitter. Nun kannst du oben das Backpapier vorsichtig abziehen. 

  14. Lass den Teig komplett auskühlen. Am besten über Nacht, denn meist lässt er sich am nächsten Tag besser verarbeiten.

  15. Scheide den Teig nach dem Auskühlen mit einem scharfen Messer 2- bzw. 3-mal längs durch.

Für das Frosting:

  1. Verlese die Brombeeren bzw. such dir ein paar unbeschadete, schöne Beeren aus, die später als Dekoration auf die Torte gelegt werden können.

  2. Nimm dir einen kleinen Topf und gib dort den Saft einer halben Zitrone (oder 2 TL) zusammen mit ca. 250gr. Brombeeren hinein. 

  3. Lass das Ganze ca. 10 Minuten leicht köcheln, bis die Brombeeren zerkocht sind. Streiche die Masse durch ein feines Sieb und lass den entstandenen Saft auskühlen.

  4. In eine große Schüssel kommen: die weiche Butter (340gr.), der Puderzucker (<375gr) und die Prise Salz. Schlage die Masse cremig. 

  5. Gib dann den Frischkäse hinzu und mixe weiter.
  6. Wenn alles gut vermischt ist, gib den ausgekühlten Brombeersaft langsam noch dazu und verrühre alles.

  7. Nun brauchen wir noch etwas Zitronensirup. Vermenge einfach 180ml warmes Wasser, (1 TL Zucker) und den Saft der anderen Zitronenhälfte (ca. 4 TL).

  8. Halbiere noch die restlichen Brombeeren.

Die Torte kreieren:

  1. Lege den 1. Kuchenboden (unterster Boden) auf eine Kuchenplatte. Bestreiche die Oberfläche ordentlich mit dem Zitronensirup.

  2. Verteile darauf etwas von dem Frosting und streiche die Masse gleichmäßig glatt. Belege das Frosting noch mit ca. 1/3 der halbierten Brombeeren.

  3. Verfahre mit den restlichen Kuchenböden genauso weiter. Lege jedoch den letzten Boden mit der Schnittfläche nach unten auf die Torte.

  4. Bestreiche die Torte jetzt noch von außen, also oben und an den Seiten, gleichmäßg mit Frosting.

  5. Fülle das restliche Frosting in einen Spritzbeutel und dekoriere damit die Torte von außen. Platziere die verlesenen Brombeeren ebenfalls und verziere die Torte nach deinen Wünschen.

Verwandte Beiträge

Comments (2)

Sie war wirklich lecker

Danke! (: ♥

Leave a comment